Aktuelles

Sie sind hier

ARSU bietet erweiterte Einsatzoptionen durch Multikopter an

Multikopter im Test
Luftbild vom Multikopter

Die ARSU GmbH verfügt nun über ein sogenanntes unbemanntes Luftfahrtsystem (UAS) in Form eines Multikopters. Die rasante technische Entwicklung dieser ferngesteuerten Fluggeräte macht ihre Anwendung auch für den Planungs- und Forschungseinsätze immer interessanter.

Folgende neue Einsatzmöglichkeiten ergeben sich hieraus:

  • Training zur Distanz- und Höhenschätzungen von Vögeln und deren Flugbewegungen; dies ist insbesondere bei sog. Funktionsraumanalysen im Zuge von Windparkplanungen sowie bei Monitoring-Projekten zur Untersuchung des Verhaltens von Vögeln gegenüber Windenergieanlagen von Bedeutung.
  • Unterstützung bzw. Aktualisierung von Biotoptypenkartierung mit Luftbild-Aufnahmen, die live am Boden verfolgt werden können.
  • Erstellung aktueller Luftbilder zur Unterstützung von Artenschutzgutachten sowie von Planungen für CEF- und Kompensationsmaßnahmen.

Diese und weitere denkbare Einsatzmöglichkeiten werden nur von der Kapazität der Akkus und natürlich dem Wetter begrenzt. Der für den Flugverkehr zugelassene Multikopter fliegt ansonsten in einem Radius bis 250 m und bis in eine Höhe von 100 m.