Sie sind hier

Erweiterung des Europakais in Cuxhaven

Auftraggeber: 
NPorts Cuxhaven
Laufzeit: 
2005-2007, 2010-2011
Cuxhaven
Lageplan für die Erweiterung des Europakais in Cuxhaven

Erstellung der Umweltverträglichkeitsstudie (UVS) mit integrierten Landschaftspflegerischen Begleitplan (LBP), Verträglichkeitsuntersuchung des Vorhabens mit den Zielen der EU-Wasserrahmenrichtlinie, FFH-Verträglichkeitsuntersuchung, Spezielle Artenschutzprüfung.

Aufgrund der hohen Nachfrage und der Auslastung bestehender Hafenbereiche plante die Niedersachsen Ports GmbH& Co.KG, Niederlassung Cuxhaven eine Erweiterung des Europakais in östlicher Richtung. Die Einrichtung eines zusätzlichen Liegeplatzes einschließlich zugehöriger Betriebs- und Lagerflächen sowie infrastruktureller Erschließungseinrichtungen soll den Umschlag von Offshore-Windener­gieanlagen und die Erweiterung des bestehenden Mehrzweckterminals ermöglichen. Hierdurch soll zum einen die Entwicklung Cuxhavens zu einem Standort für die Produktion, Verschiffung und Wartung von Offshore-WEA (Offshore-Basishafen) vorangetrieben werden. Zum anderen soll den Entwicklungschancen des vorhandenen Mehrzweckterminals Rechnung getragen werden.

Bereits 2005/2006 wurden seitens der ARSU die umweltrelevanten Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren erstellt. Das Verfahren wurde jedoch 2007 gestoppt und erst 2010 mit einer Überarbeitung und Aktualisierung der Unterlagen wieder aufgenommen. Seitens der ARSU erfolgte die erneute Überarbeitung der Unterlagen sowie die gesamte Verfahrensbetreuung. Anfang 2012 wurde der Planfeststellungsbeschluss erteilt. Der Bau dieses Liegeplatzes ist für 2013 geplant.