Sie sind hier

Bau- und Betriebsmonitoring von Windenergieanlagen im Wald

Auftraggeber: 
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie; Projektträger Jülich
Laufzeit: 
2012 - 2015
Wind im Wald
Wind im Wald
Wind im Wald
Wind im Wald

In Kooperation mit dem Freiburger Institut für Angewandte Tierökologie GmbH, der TU Berlin – Fachgebiet Umweltprüfung und Umweltplanung sowie der JUWI Wind GmbH führt die ARSU GmbH ein Forschungsvorhaben zu den Auswirkungen von Windenergieanlagen im Wald durch. Hintergrund des Projekts ist das zunehmende Interesse an Wäldern als Standorte für die Gewinnung von Strom mittels Windenergieanlagen. Insbesondere die waldreichen Bundesländer sind auf die partielle Nutzung von Waldstandorten angewiesen, um die energiepolitischen Ziele der Bundesregierung erfüllen zu können. Hinsichtlich der Auswirkungen von Windenergieanlagen heutiger Höhe und Technik auf waldbewohnende und den Wald nutzende Arten sowie generell hinsichtlich der Auswirkungen auf den Naturhaushalt bestehen jedoch noch erhebliche Kenntnislücken. Der Schwerpunkt des Vorhabens liegt auf der Untersuchung möglicher Auswirkungen auf Vögel und Fledermäuse.

Im Überblick lässt sich das Vorhaben in drei Phasen einteilen:

  1. Ermittlung des aktuellen Kenntnisstandes durch Auswertung der Literatur und von bereits existierenden Monitoring-Projekten und Begleitgutachten, eigenen Vorarbeiten und externem Input; Erarbeitung von waldspezifischen Ursache-Wirkungshypothesen.
  2. Erhebung und Auswertung umfangreicher Datensätze zu Auswirkungen von Windenergieanlagen an Waldstandorten auf verschiedene Schutzgüter; Überprüfung der eingangs formulierten Wirkungshypothesen.
  3. Ableitung und Überprüfung von Empfehlungen für Maßnahmen zur Vermeidung und Minimierung von Beeinträchtigungen sowie für eine möglichst naturverträgliche und praktikable Planung von Windenergiestandorten im Wald.

Darstellung Wind im Wald
Bundesministerium für Wirtschaft und EnergieProjekträger Jülich